Die zweite Auflage ist da!

Connect to the future

Digitalisiere erfolgreich dein Business und werde Teil der Economy of Networks

Cover Buch Datenstecker

Das Buch

Jedes Unternehmen braucht einen Datenstecker. Weshalb? Unternehmen können nicht mehr alles alleine schaffen und Produkte bis ins letzte Detail perfektionieren, bevor sie auf den Markt gebracht werden. Der weltweite Wettbewerb hat sich verändert. Wir sind zuwenig produktiv und wir stehen vor massiven Herausforderungen – vom Klimawandel bis zum Arbeitskräftemangel. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen wir digital, automatisiert zusammenarbeiten können und Daten in intelligenten Wertschöpfungsnetzwerken austauschen.

Dafür steht der Datenstecker: Die digitale Transformation der Prozesse und die entsprechende Organisation des Unternehmens, um sich problemlos in Lieferketten integrieren zu können und von einem europäischen Ökosystem zu profitieren. Die Zukunft gehört der Zusammenarbeit in einem Netz von Netzwerken – der Economy of Networks. Initiativen wie Manufacturing-X bereiten den Weg.

In seinem Buch zeigt Peter van Harten, dass Digitalisierung die Basis für den Wandel zu mehr Zukunftssicherheit und Wettbewerbsfähigkeit bildet und erklärt wie die digitale Transformation des eigenen Unternehmens gelingt. Wie mit kleinen Schritten Großes erreicht werden kann. In der zweiten Auflage gibt es dazu noch mehr Anregungen und Praxisbeispiele.

Mit vielen Beispielen aus der Praxis, verständlich geschrieben – eine Anleitung für Manufacturing-X.

Das Buch bestellen 

Das Buch „Connect to the future – Dein Unternehmen braucht einen Datenstecker” können Sie jetzt selbst in den Händen halten.

Bestellen Sie das Buch einfach über Amazon:

Cover Buch Datenstecker

Aktuelles

Digitalisierung und KI im Nutzfahrzeugbau

09.02.2024 – Wetzlar

Wie verändern Digitalisierung und KI das Geschäft im Nutzfahrzeugbau? Auf der VanSelect Tagung in der Leica Welt/Wetzlar wurde die zukünftige Strategie für den Nutzfahrzeugbau diskutiert. Als aktives Mitglied hat Isah daran teilgenommen.

Der Vortrag von Peter van Harten machte deutlich, dass jetzt gehandelt und die Digitalisierung der Aufbauhersteller kurzfristig abgeschlossen werden muss, um wettbewerbsfähig zu bleiben und die Kundenwünsche nach einer komplett digitalen Prozesskette zu erfüllen.

https://www.linkedin.com/company/vanselect-gmbh-co-kg/?originalSubdomain=de

 

Besuch bei der AAE B.V.

01.02.2024 – Helmond/NL

Mit der Geschäftsleitung unseres Kunden 3D Global haben wir AAE in Helmond/NL besucht. Das Ziel waren Inspirationen, wie das Unternehmen mit Isah ERP gesteuert wird – von der kontinuierliche Prozessinformation für alle Mitarbeiter – die Unternehmensphilosophie ist eine horizontale Berichterstattung – bis zu Fertigung und Material-Tracking mit RFID, alles 100% in das ERP integriert.

AAE entwickelt und fertigt mit mehr als 500 Mitarbeitern High-Tech Systeme u.a. für die Bereiche Medizin, Halbleiterfertigung, Automobil, Konsumgüter und Life Science. Das Unternehmen wächst sehr stark in den Niederlanden sowie in Asien und den USA. https://www.aaebv.com

3D Global entwickelt und fertigt 3D-Bildschirme und Systemlösungen zur dreidimensionalen Live-Betrachtung ohne Brille. Die Lösungen werden international in verschiedenen Industriebereichen sowie der Medizin- und Zahnmedizintechnik eingesetzt. https://3d-global.com

Deutscher Maschinenbaugipfel – Peter van Harten im Gespräch mit Karl Haeusgen, Präsident des VDMA

Deutscher Maschinenbaugipfel

07. – 08.11.2023 – Berlin

Peter van Harten hatte die Möglichkeit, am deutschen Maschinenbaugipfel in Berlin teilzunehmen. Es waren sehr anregende Tage, mit spannenden Diskussionen und wertvollem Gedankenaustausch.

Das diesjährige Thema ist die Zukunft des Maschinenbaus in Deutschland. Inwieweit ist Deutschland noch wettbewerbsfähig und was muss getan werden, um diese wichtige Branche zu erhalten? Wie sieht die Zukunft des europäischen Maschinenbaus aus und bindet Deutschland seine europäischen Partner ausreichend ein?

In einem kurzen Film, zusammen mit den Niederlande Nachrichten, konnte Peter van Harten dazu einige Fragen an wichtige Akteure des Maschinenbaus stellen können. Hier geht es zum Film: https://linkedin.com/posts/niederlandenachrichten

 

Potenzial im Fahrzeugbau

25.10.2023 – Karlsruhe

Heute war ich bei einem typischen MKB-Fahrzeugbauer. Produziert werden mehrere hundert Fahrzeuge pro Jahr – aber mit viel zu hohen Kosten, zu langen Vorlaufzeiten, zu hohem Anteil an Liquidität…

Das Unternehmen fertigt Spitzenprodukte, deutsche Qualität, aber mit viel zu geringer Rentabilität. Folglich ist das Unternehmen unzureichend wettbewerbsfähig, es fehlt die Schlagkraft am Markt.

Wir haben ein riesiges Potenzial gesehen, das wir schnell (3 – 12 Monate) in mehr Gewinn, Produktivität und Flexibilität umwandeln können. Wenn Sie auch daran interessiert sind, wie Sie Ihre Produktion im Fahrzeugbau oder Maschinenbau verbessern können, nehmen Sie gerne Kontakt auf.

Der Datenstecker wird international

12.10.2023 – Berlin

Ein Austausch auf Augenhöhe mit Alessandro Lanteri. Alessandro ist Autor des Amazon-Bestsellers “CLEVER” und von The Economist´s “Innovating with Impact”. 

Seinen PhD hat er in Rotterdam erworben und unterrichtet Masterstudiengänge. Als Experte hilft Alessandro Führungskräften, Unternehmern und Studenten aufkommende Technologien wie KI und Blockchain zu verstehen und die digitale Transformation erfolgreich zu meistern.

Alessandro arbeitet mit multinationalen Unternehmen, Regierungen, internationalen Organisationen, Start-ups und Familienunternehmen auf fünf Kontinenten zusammen. Er berät Organisationen, wie sie die Chancen eines turbulenten Umfelds nutzen können. 

 linkedin.com/in/alelanteri

alelanteri.com

 

HPL Technologies

04.10.2023 – Aachen

HPL Technologies ist ein vielversprechendes neues Technologieunternehmen, dass sich auf die Prozesskette des Laserauftragsschweißens spezialisiert hat. Für eine maximale Skalierbarkeit des Unternehmens, wurde die Zusammenarbeit mit Peter van Harten und Isah vereinbart. Dabei soll eine Vision umgesetzt werden, die nicht nur das innovativste Produkt, sondern auch das beste Beispiel für eine digitale Fabrik umfasst – mit einer großen Bandbreite bei den Schwerpunkten, von der Energieumwandlung bis zur Talentsuche und der Integration mit Manufacturing-X. (CEO Dr. Tobias P. Utsch, Peter van Harten, Prof. J. H. Schleifenbaum, CFO Andreas Daniel)

Mehr Info

Peter van Harten im Link Magazin

04.10.2023 – Drunen/Niederlande

Die größte Chance für Ihr Unternehmen, auch im Jahr 2040 führend zu sein, besteht darin, neue Kooperationen mit anderen Unternehmen einzugehen, denn bis zu 50 Prozent der Ertragskraft der niederländischen Hightech-Industrie wird aus neu aufgebauten Wertschöpfungsketten stammen…

Peter van Harten in einem Beitrag für das niederländische Link Magazin.

Hier geht es zum Artikel
Die deutsche Übersetzung

Mit Isah auf der NUFAM

21. – 24.09.2023 – Messe Karlsruhe

Die NUFAM in Karlsruhe ist die führende Fachmesse für die Nutzfahrzeugbranche, mit 2021 rund 22.000 Besuchern und 350 Ausstellern. Erstmals nach Beginn der Pandemie findet die Messe wieder statt. Als ein führender ERP-Anbieter der Branche, ist Isah natürlich auf der Messe vertreten.

Mehr Info

Manufacturing-X Meeting

13. September 2023 – Eindhoven, Brainport Industries Campus

Manufacturing-X wird die deutsche und niederländische Industrie vernetzen. Auf dem Brainport Industries Campus diskutierten deutsche und niederländische Experten, wie dies konkret für KMU angewendet werden kann.

Mehr Info

MX Dinner

12. September 2023 – Eindhoven, Brainport Industries Campus

Neben Vorträgen und Diskussionen gab es auf dem Manufacturing-X Meeting auch Raum für ein get-to-gether.

Mehr Info

Smart Country Convention

09. September 2023 – Berlin Messegelände

Digitale Verwaltung und smarte Stadtentwicklungskonzepte gehören zu den drängendsten Zukunftsthemen unserer Zeit. (Peter van Harten und Dr. Bernhard Rohleder, Bitkom) 

Mehr Info

Digital Summit Euregio

24. Mai 2023 – Münster, IHK-Bildungszentrum

Zum Digital Summit Euregio trafen sich CEOs, CIOs und IT-Manager*innen mittelständischer Unternehmen sowie Vertreter*innen der Gründer- und Start-up-Szene aus Nord-Westfalen und den Niederlanden. (Peter van Harten und Dr. Fritz Jaeckel, IHK Nord-Westfalen) 

Mehr Info

Machinery of the future

02. Dezember 2022 – Hallstadt, Cleantech Innovation Park

Gründung des bayerisch-niederländischen Fieldlabs “Machinery of the Future”. Die Zusammenarbeit zwischen den Unternehmen des Maschinenbausektors soll ausgebaut und weiterentwickelt werden, für den Maschinenbau der Zukunft.

Mehr Info

Deutschlandtag 2022

10. Oktober 2022 – Amersfoort/Niederlande

Treffen auf dem Deutschlandtag 2022 der DNHK mit dem deutschen Botschafter in den Niederlanden Dr. Cyrill Jean Nunn (links) und Günter Gülker, dem CEO der DNHK (rechts).

Mehr Info

Smart Industry Jaarevent 2022

29. Juni 2022 – Nieuwegein/Niederlande

Auf der jährlichen Veranstaltung erklärten der Makroökonom und Journalist Mathijs Bouman und der Smart-Industry-Experte Peter van Harten den mehr als 330 Unternehmern im Saal, dass der Arbeitsmarkt nur noch enger werden wird, die Arbeitsproduktivität weiter zurückgehen wird und es daher für jedes Unternehmen notwendig ist, den “Sprung” in die Smart Industry zu schaffen.

Mehr Info

Erfolgreiche Buchpräsentation und Start der 12 % Challenge auf der Hannover Messe

Auf der Hannover Messe war es endlich soweit und Autor sowie Smart Industry Ambassador Peter van Harten feierte mit Kollegen, Experten und führenden deutschen Wirtschaftsvertretern die offizielle Veröffentlichung seines Buchs „Connect to the Future – Dein Unternehmen braucht einen Datenstecker”. Von den mitgebrachten Exemplaren blieb keines übrig und wie man auf den Fotos sehen kann, war es ein voller Erfolg.
Gleichzeitig bildete diese Veranstaltung auch den Start der 12 % Challenge. Diese fordert Unternehmen auf jeden Monat 1% digitaler zu denken und zu arbeiten.

Macht dein Unternehmen auch schon mit?

Der Autor

Profielfoto Peter van Harten

Peter van Harten ist gebürtiger Niederländer und Geschäftsführer sowie Gesellschafter der Isah GmbH. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Softwarebranche.

Er engagiert sich für die Fertigungsindustrie und ist ehrenamtlicher Botschafter des niederländischen Smart Industry Programms und im Lenkungsausschuss für die Auslandsbeziehungen zuständig.

In allem was er tut, steht die Zusammenarbeit zwischen den Niederlanden und Deutschland im Mittelpunkt.

 

Seine Vision für die Industrie

Wir brauchen mehr Zusammenarbeit in Europa, um neue, zukünftige Einnahmequellen zu erschließen.

Die Zukunft der europäischen Industrie liegt in der “Economy of Networks”.

Jedes Unternehmen sollte in der Lage sein, sich problemlos mit einem oder mehreren Netzwerken zu verbinden.

Die Industriepolitik kann unterstützen, aber ihr Erfolg liegt darin, zu orchestrieren und mit den Unternehmen zu kooperieren.

Sie entlässt Unternehmen aber nicht aus der Verantwortung viel produktiver und digitaler zu werden.

Es gibt in jedem KMU noch sehr viel verborgenes Potenzial, das durch die Digitalisierung freigesetzt werden kann.

    Testimonials

    Nachdem ich das Buch gelesen habe, habe ich Lust bekommen, mit der Digitalisierung meines Unternehmens zu beginnen.

    – Machinenbauer

    Viele wissen eigentlich, was hier zu tun ist. Was fehlt, ist der wahrgenommene Nutzen und die „Plug & Play“-Fähigkeit von Industrie 4.0.In deinem Buch zeigst du das sehr deutlich!

    – Multiplikator

    Je weiter ich gelesen habe, desto cooler wurde es für mich. In meiner Wahrnehmung ist es ein Buch, was ich immer wieder zur Hand nehmen kann und immer wieder neue Anreize, Ideen und Wege aufgezeigt bekomme. Es ist für mich ein Buch, das mir nicht sagt, was richtig und falsch ist. Es ist für mich ein Buch, das konstruktiv auf Themen aufmerksam macht, ohne belehrend zu wirken.

    – KMU

    Mein Lieblingskapitel ist die 12 % Challenge. Es ist greifbar. Es zeigt mir, dass ich keine großen Ziele definieren muss und dafür umfangreiche Recherchen anstellen muss.

    – KMU

    Inhaltlich zeigt es mir, dass ich keine Angst vor der Digitalisierung haben muss. Es zeigt mir auf, warum ich mich damit beschäftigen sollte und wie ich die Digitalisierung betrachten sollte – als Chance.

    – KMU

    Ich denke mir, dass das Buch durchaus, und vielleicht vor allem, für die vielen Multiplikatoren und Meinungsmacher in Medien, Verbänden und Politik interessant ist, die immer noch nicht wirklich verstanden haben, was es mit der Industrie 4.0 auf sich hat.

    – Interessenvertretung von Unternehmen

    Das Buch bestellen

    Das Buch „Connect to the future – Dein Unternehmen braucht einen Datenstecker” können Sie jetzt selbst in den Händen halten.

    Bestellen Sie das Buch einfach über Amazon:

    Kontakt